WUEB Obere Allmend Manegg, Zürich

Bauherrschaft: Logis Suisse AG | 5401 Baden
Architekt: Hauenstein La Roche Schedler Architekten AG
Planung und Ausführung Fertigstellung Anfang 2023
Leistung Grisoni: Planung Lüftung und Koordination

Anlagebeschrieb:

Bei den Wohnungen werden in den Nasszellen sowie in den Reduits, jeweils Einzelventilatoren installiert. Für die Küchenbereiche sind Zweitraumabsaugungen vorzusehen. Die Ventilatoren werden bedarfsabhängig übers Licht in Betrieb genommen und sind mit je einem Nachlaufrelais versehen. Zusätzlich wird der Ventilator in Betrieb genommen, wenn der Dampfabzug (Umlufthaube) in der Küche in Betrieb genommen wird. Pro Wohnung werden Aussenluftdurchlässe in den Schlafräumen zur Nachströmung der Aussenluft vorgesehen.

Die Gewerbeflächen in den Erdgeschossen werden mittels Kompaktlüftungsgeräten als konventionelle Hygienelüftung mit Wärmerückgewinnung und ohne Nachwärmung belüftet. Teilweise wurden Gewerbecluster gebildet, so dass aneinander liegende Gewerberäume über eine gemeinsame Kompaktanlage verfügen.

Die Keller- und Nebenräume werden «pro Haus» jeweils von einer separaten Lüftungskompaktanlage belüftet. Die Fortluft der Nebenraumanlagen wird direkt in die Einstellhalle abgelassen. Die SIA 382-1 gibt vor, das FOL der Kategorie 1+2 horizontal ausgeblasen werden darf, insofern diese unter 1’800m3/h liegt und der Emissionsradius berücksichtigt wird.

Für den Kindergarten im Gebäude Mobimo A wird eine separate Lüftungsanlage vorgesehen. Diese Anlage verfügt als einzige, im gesamten Vorhaben über einen Nachwärmer direkt in der Anlage.

Für die Tiefgarage wird die Aussenluft mittels Kanalventilator befördert. Die Anströmöffnung für die Aussenluft wird im Einstellhallen-Einfahrbereich gefasst. Die Fortluft wird mittels Dachventilator über einen Schacht im Bereich der Balkone bis über Dach geführt und ausgeblasen.